Zweimal Bundesliga „to Huus“

Zweimal Bundesliga „to Huus“

Gleich zwei Judospektakel stehen im Judoverband Mecklenburg-Vorpommern an den kommenden Wochenenden an. Am 11. und am 18. Mai gibt es Bundesligabegegnungen der KGKMV in Warnemünde und Waren.

Die Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns (KGJMV) bestreitet dabei zunächst das Nordderby gegen das Hamburger Judoteam II, ehe es gegen den Liganeuling MTV Vorsfelde geht. Das Duell gegen die Niedersachsen wird schon sieben Tage später an der Mecklenburgischen Seenplatte ausgetragen. Dort findet zuvor auch ein offener Tageslehrgang des JVMV für die jüngeren Judoka statt.

Einen zerklüfteten Kampftagkalender ist die Landesauswahl Mecklenburg-Vorpommerns schon gewohnt. So muss sich der Ligabetrieb doch zwischen den vielen nationalen und internationalen Events einordnen. Diese enge Terminierung der Heimkampftage ist jedoch ein Novum. „Nach der engen Niederlage gegen Hoppegarten kommen uns zwei Heimkampftage gerade recht. Vielleicht finden sich ja auch Zuschauer, die wir in Rostock begeistern können und die dann gleich auch noch nach Waren wollen“, meint KGJMV-Kämpfer und „Anheizer“ Alec Schwarzrock dazu. Auch Kapitän Dirk Spörcke sieht Vorteile in dieser Doppelbegegnung: „Wir wollen die Hamburger wieder schlagen und die Euphorie gleich mit in die Begegnung gegen Vorsfelde nehmen“. Der frischgebackene 33-jährige wünscht sich zu seinem Geburtstag auch in Abwesenheit ein nachträgliches Geschenk in Form von mindestens zwei, besser noch vier Punkten aus den beiden Begegnungen.

2. Kampftag, 2.Judobundesliga, Gruppe Nord-Ost

11.05.2019

Einlass: 15.30 Uhr (Eintritt frei)

Veranstaltungsbeginn 16.30 Uhr

Sporthalle Warnemünde

Parkstraße 45

18119 Rostock

(Parken möglichst an der Jugendherberge)

3. Kampftag, 2.Judobundesliga, Gruppe Nord-Ost

18.05.2019

Einlass (Bundesliga): 16.00 Uhr (Eintritt frei)

Veranstaltungsbeginn: 17.00 Uhr

Engelshalle

Friedrich-Engels-Platz 8-10

17192 Waren (Müritz)

(zuvor findet noch der JVMV-Tageslehrgang U13-U18 statt)