Von der besten Seite gezeigt

Kampfgemeinschaft-MV fertigt MTV Vorsfelde mit 9:5 ab

Spätestens als Hannes Gabsch in einem hart geführten Duell mit seinem Sieg in der Verlängerung gegen Vorsfeldes Julius Förster die Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns gegen den Aufsteiger aus Wolfsburg mit 3:0 in Front brachte, hielt es kaum noch einen Fan in der Warener Engelshalle auf den Sitzen. Als dann Björn Heinze und Kapitän Dirk Spörcke die Hausherren gar auf 5:0 davoneilen ließen, musste sich so mancher durchaus ein wenig die Augen reiben. Das Judoteam-MV präsentierte sich am 3. Kampftag der zweiten Bundesliga vor allem in der Hinrunde von seiner besten Seite, ließ den Gästen vom MTV Vorsfelde kaum eine Chance und gewann am Ende verdient mit 9:5.

WeiterlesenVon der besten Seite gezeigt

Chance verpasst!

Kampfgemeinschaft-MV verliert am ersten Zweitliga-Kampftag bei Meister Dynamo Hoppegarten mit 6:8

Hoppegarten Eine knappe 6:8-Niederlage zum Auftakt der 2. Judo-Bundesliga hätten die Sportler der Kampfgemeinschaft-MV im Vorfeld vielleicht für akzeptabel befunden, musste das Team aus Mecklenburg-Vorpommern doch beim amtierenden Zweitliga-Meister Dynamo Hoppegarten antreten. Die hatten in der vergangenen Saison die KGJMV noch mit 11:3 abgefertigt. Allerdings war die Mannschaft um Kapitän Dirk Spörcke mit dem 6:8 am Ende so gar nicht zufrieden. „Wenn man bedenkt, dass bei Hoppegarten einige Sportler gefehlt haben, dann war hier mehr drin. Wir hätten die zwei Punkte, zumindest aber ein Unentschieden, gern mitgenommen“, kommentierte Teammanager Felix Tischler die knappe Niederlage und ergänzte: „Wenn es normal läuft, dann nutzen wir die Chance und gewinnen mit 9:5.“

WeiterlesenChance verpasst!

Alte Bekannte und ein Neuling

Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns startet am Sonnabend in seine zweite Zweitliga-Saison

Die Nordost-Staffel der 2. Judo-Bundesliga ist geschrumpft. Gingen im vergangenen Jahr noch sieben Teams an den Start, so machen in dieser Saison lediglich fünf Mannschaften ihren Meister unter sich aus. Die Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommers  erwarten dabei  in der zweiten Zweitliga-Saison der noch jungen Vereinsgeschichte drei Duelle gegen alte Bekannte  sowie eine Begegnung gegen einen Neuling.

WeiterlesenAlte Bekannte und ein Neuling

Platz fünf mit Sieg untermauert

Judo 2. Bundesliga Nordost: Kampfgemeinschaft-MV feiert am letzten Kampftag beim TSV Rudow beim 9:5 zweiten Saisonerfolg

Sebastian Harnack, der Mannschaftskapitän der Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns, wurde nach dem letzten Kampftag vor dem versammelten Team fast schon ein wenig rührselig. Nachdem sein Team in der 2. Bundesliga zum Abschluss beim TSV Rudow mit einer starken Leistung mit einem 9:5 den zweiten Saisonsieg feierte und sich damit in der Liga Platz fünf sicherte, beendete der Mannschaftsführer seine Ansprache mit den Worten: „Ich hab euch einfach lieb.“

WeiterlesenPlatz fünf mit Sieg untermauert

Trauben hängen jetzt höher

Judoteam-MV verliert beim Zweiliga-Debüt gegen Dynamo Hoppegarten deutlich mit 3:11

Schwerin – Lediglich dreimal brandete in der richtig gut besuchten Schweriner Volleyballhalle lautstarker Jubel aus. Für die erhofften ersten Bundesliga-Punkte der Vereinsgeschichte der Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns war das allerdings deutlich zu wenig. Sie mussten sich zum Auftakt der 2. Bundesliga Nordost gegen den SC Dynamo Hoppegarten mit 3:11 geschlagen geben.

WeiterlesenTrauben hängen jetzt höher

Ein alter Bekannter zum Auftakt

Judoteam-MV empfängt zum Start der 2. Bundesliga den SC Dynamo Hoppegarten

Das kommende Wochenende läutet in ganz Deutschland die neue Judo-Bundesliga-Saison ein. Und zur neuen Saison gesellt sich bei den Männern in der 2. Bundesliga erstmals auch eine Mannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern. Die Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns, kurz KGJMV, wagt nach der Regionalliga-Vize-Meisterschaft in der vergangenen Kampfzeit den Schritt in die zweithöchste deutsche Liga. Stärkere Gegner, mehr Kampftage und weitere Reisen sind da in einer der drei neuen Staffeln unumgänglich.

WeiterlesenEin alter Bekannter zum Auftakt

Es geht bis nach Sachsen

Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns kann sich nun endgültig auf die 2. Bundesliga vorbereiten

Nach langem Hin und Her hat die Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns endlich Gewissheit, wie denn die neue 2. Bundesliga, an der das MV-Team in der nächsten Saison erstmals teilnehmen wird, nun aussieht. Zweigleisig mit Nord- und Südstaffel, viergleisig mit nur vier Mannschaften, dafür aber mit Hin- und Rückrunde – einige Konzepte schwirrten beim Deutschen Judo Bund herum. Entschieden hat man sich jetzt übergangsweise für ein „Mittelding“. In der kommenden Zweitliga-Saison wird es drei Staffeln geben, die Kampfgemeinschaft MV findet sich dabei in der Nord-Ost-Staffel wieder.

„Eine 2. Bundesliga findet halt nicht vor der Tür statt. Das war uns allen klar.“ – Kapitän Sebastian Harnack

WeiterlesenEs geht bis nach Sachsen

„Es war einfach nicht mehr drin“

Judo-Kampfgemeinschaft-MV wird beim letzten Regionalliga-Kampftag Letzter, sichert sich aber dennoch die Vize-Meisterschaft

Lauchhammer Den letzten Kampftag in der Judo-Regionalliga beim BV Lauchhammer und den damit verbundenen Abschluss in der dritthöchsten deutschen Judo-Liga haben sich die Sportler der Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns mit Sicherheit anders vorgestellt. Allerdings war, gebeutelt von zahlreichen Absagen, vor allem in den oberen Gewichtsklassen, am Ende wohl nicht mehr drin als Platz sechs. Dass es in der Abschlusstabelle dennoch zur Vize-Meisterschaft gereicht hat, ist den beiden guten ersten Kampftagen zu verdanken, an denen die KGJMV die Matte immer als Sieger verließ.

Weiterlesen„Es war einfach nicht mehr drin“

Tabellenführung ausgebaut

Kampfgemeinschaft der Judoka MVs gewinnt auch den zweiten Regionalliga-Kampftag und thront weiter an der Spitze

Es war kurz nach 18 Uhr als es durch die Sporthalle am Berliner Werner-Seelenbinder-Sportpark am Samstagabend lautstark „Spitzenreiter, Spitzenreiter“ hallte. Soeben hatte die Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns auch den zweiten Kampftag in der Regionalliga Nordost für sich entscheiden können. Bereits am ersten Kampftag holten sich die MV-Sportler die Maximal-Punktzahl, sodass sie nun ihre Führung in der Tabelle gegenüber den restlichen Teams der Liga sogar noch ausgebaut hatten. „Mit fehlen schon fast ein wenig die Worte. Der erste Kampftag war schon großartig. Dass wir das jetzt wiederholen konnten, ist schon außergewöhnlich“, kommentierte KGJMV-Teammanager Felix Tischler kurz und knapp.

WeiterlesenTabellenführung ausgebaut

Der erste Spitzenreiter der Saison

Judo-Kampfgemeinschaft-MV ist beim Regionalliga-Auftakt in Grimmen nicht zu schlagen und holt die maximale Punktzahl

Ein bisschen waren die Judoka der Kampfgemeinschaft-MV selbst über ihren Auftritt beim ersten Kampftag der Regionalliga Nordost überrascht. Einen Sieg zum Saisonbeginn konnte das Team bisher in drei Drittliga-Jahren nicht feiern – am Sonnabend in Grimmen gab es dafür in Jahr vier dann gleich vier Siege und die erste Tabellenführung der neuen Saison. So war auch Teammanager Felix Tischler nach dem langen Tag in Grimmen äußerst zufrieden: „Ich habe schon viele Kampftage mit der Mannschaft erlebt, aber das was hier abging, das zählt definitiv zu den Highlights.“

WeiterlesenDer erste Spitzenreiter der Saison