Judo-Jahr mit Platz eins beendet

Kampfgemeinschaft der Judoka MVs siegt beim Mannschaftsturnier in Lüneburg / zweite Mannschaft schrammt an Platz drei vorbei

Normalerweise lautet das Motto der Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns „Ein Land – Ein Team“. Nicht so am vergangenen Wochenende. Am Sonnabend starteten gleich zwei Mannschaften bei den offenen Bezirksmeisterschaften im niedersächsischen Lüneburg. Und die zeigten mit Platz eins und fünf zum Abschluss der langen Wettkampfsaison noch einmal eine starke Leistung.

dsc_4645
Kurzer Prozess: Die KGJMV I, hier mit Hagen Bischoff, gewann gegen den SV Hambühren souverän und schnell in der Vorrunde mit 6:1. Foto: André Klimt

Ohne Leichtgewicht und auch ohne Schwergewicht hatte die zweite Mannschaft von vornherein die Hypothek, zwei Kämpfe kampflos abzugeben. Dennoch holte das Team mit den erfahrenen Sebastian Harnack, Felix Tischler und Marien Wilke sowie den Nachwuchskämpfern Leo Gräber und Alec Schwarzrock ein Remis gegen den KS Lüneburg II (3:3) und einen Sieg gegen die TuS Hermannsburg (4:3). Direkt zu Beginn musste sich die KGJMV II der TVG Drochtersen knapp mit 3:4 geschlagen geben. In der ausgeglichenen Gruppe fehlten dem MV-Team am nur vier Unterpunkte zum Weiterkommen und einem sicheren dritten Platz.
Die erste Mannschaft, ebenfalls ohne Leichtgewicht angetreten, sollte an diesem Tag dagegen nicht zu schlagen sein. Nach zwei überzeugenden 6:1-Erfolgen gegen die KG Vorsfelde/Isenbüttel und den SV Hambühren sowie einem knappen Sieg gegen den KS Lüneburg I (4:3) in der Vorrunde wartete im Halbfinale die zweite Vertretung des Gastgebers. Nach einem deutlichen 6:0 ging es im Finale für Klimt, Spörcke und Co. wiederum gegen Lüneburg I – und wieder verließ die KGJMV nach sieben Begegnungen die Matte als Sieger, dieses Mal mit 4:2. Ein Extra-Lob hatten sich an diesem Wettkampftag die Sportler Marc Reinhardt, Arne Klimt, Wardan Baghdasaryan und Frank Christiner verdient, die jede ihrer fünf Begegnungen für sich entschieden.

dsc_4470
Alec Schwarzrock gab seinen Einstand für die KGJMV. Er gewann zwei seiner drei Kämpfe. Foto: André Klimt

Für die Kampfgemeinschaft MV ist die Saison damit offiziell beendet, weitere Mannschaftskämpfe wird es erst im Jahr 2017 geben. Am 4. Februar soll es wieder ins sächsische Crimmitschau gehen, dort gewann die KGJMV bereits 2015 den zweiten Platz – eine Wiederholung ist erwünscht, dann wohl wieder mit einem Team.

Hagen Bischoff

KGJMV: Marc Reinhardt, Marien Wilke (-66 kg); Arne Klimt, Leo Gräber (-73 kg); Hagen Bischoff, Alec Schwarzrock (-81 kg); Wardan Baghdasaryan, Dirk Spörcke, Sebastian Harnack (-90 kg); Felix Tischler (-100 kg); Frank Christiner (+100 kg).

Abschließend hat sich Wardan Baghdasaryan nicht nur ein Lob für seine kämpferische Leistung verdient, sondern auch für seinen Einsatz. Wer sich morgens zehn nach fünf in Greifswald in den Zug setzt, nur um beim Team dabei zu sein, dem gebührt Respekt gezollt. Danke dafür.