Beginn der Saison missglückt – Die Kampfgemeinschaft MV startet in Berlin mit zwei Niederlagen

Für die Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommers begann am Wochenende die erste Regionalliga-Saison der Vereinsgeschichte. Dass die Trauben in der Liga etwas höher hängen als in der Oberliga, mussten die Sportler nun schmerzlich feststellen. Schon der kleinste Fehler wird in der Regionalliga bestraft.

DSCN1098

Mit Dynamo Hoppegarten und Bushido Berlin kamen auf die KGJMV die erwartet starken Gegner zu. Gleich der erste Kampf sollte an Spannung kaum zu überbieten sein. Dynamo Hoppegarten ging schnell mit 2:0 in Führung, bevor Hannes Gabsch vom PSV Schwerin in der Gewichtsklasse bis 81kg den ersten Punkt zum 1:2-Anschluss holte. Bei den Leichtgewichten sahen die Mecklenburger dann, dass es eine harte Saison werden würde. Der sicher geglaubte Sieg wurde in der letzten Minute des Kampfes noch aus der Hand gegeben.

Beim Stand von 1:3 aus Mecklenburger Sicht ging Mannschaftskapitän Sebastian Harnack, ebenfalls vom PSV Schwerin, auf die Matte. Sebasitian setzte sich in einem spannenden Duell mit einem klaren Punktgewinn durch und konnte auf 2:3 verkürzen. Dirk Spörcke vom VfK Bau Rostock machte anschließend mit seinem Gegner kurzen Prozess und glich zum 3:3 aus.
Der letzte Kampf sollte die erste Begegnung also entscheiden. Marian Wilke hatte seinen Gegner gut im Griff und war stets der aktivere Kämpfer. Doch kurz vor Ende des Kampfes wurde die Risikobereitschaft unseres Kämpfers bestraft. Die Folge war ein Haltegriff aus dem es kein Entrinnen gab.
Die Mecklenburger starteten also mit einer 3:4-Niederlage in die Saison.
Im zweiten Kampf gegen Bushido Berlin war für die KGJ M-V nichts zu holen. Mit 2:5 ging dieser Vergleich deutlich verloren. Marc Reinhardt und Arne Klimt punkteten für die Kampfgemeinschaft. Die Sportler zahlten gegen Bushido Berlin Lehrgeld und müssen am zweiten Kampftag gegen Rudow Berlin und den PSV Berlin eine Schippe drauflegen. Die knappe Niederlage gegen Hoppegarten hat aber gezeigt, dass die Mannschaft mithalten kann.
Die mitgereisten Fans sind schon jetzt regionalligatauglich und sorgten für beste Stimmung in der Halle. Beflügelt von dieser Euphorie wird das Team alles daran setzen, um in der laufenden Saison ein mittleren Tabellenplatz zu erkämpfen.

KGJ M-V:
-60kg: Arne Klimt, Mirko Zemva;
-66kg: Sören Schubotz, Marian Wilke, Marc Reinhardt;
-73kg: Adrian Crohn, Jonathan Boese, Lukas Peters, Tom Trockels;
-81kg: Hannes Gabsch, Sebastian Harnack, Tobias Sieg;
-90kg: Dirk Spörcke, Joe Woitas, Hagen Bischoff, Felix Tischler;
-100kg – ;
+100kg: Frank Christiner, Gunar Jungbluth

Hagen Bischoff